Mittwoch, 12. Januar 2011

Markus die Geile Blas Sau


Markus ist eine geile schwule Sau und bläst alle Schwänze in userer Stadt die er kriegen kann. So auch mein Rohr. Mein Ding bläst er besonders gern weil er schön groß ist und gut in sein grosses Maul passt. Er trägt Lederhose, Lederjacke, sogar ein Halsband und breite Armbänder aus Leder sowie einen Leder String und ich bin nackt unter der Jeans. Alleine der Gedanke,das er der beste Bläser ist macht mich schon wahnsinnig Er steht im Zimmer und posiert vor meinen Augen,er kann es nicht lassen und muss sein Penis und die Hoden aus dem Hosenschlitz hängen lassen und sich selbst einen runte holen das der Ständer schön Hart wird. Er ist ein geiler Wixer, ehrlich. Wenn ich Ihn so ansehe muss ich sagen, dass er eine Irre Geile austrahlung hat und einen Blick,der mich gleich abspritzen lässt. Jeder schwule isth ist hin und weg von seiner Geilen erscheinung und vor allem von seinem geilen Blas Maul. Seinem hübschen Rachen mit Saugeffekt und der langen Zunge kann kein schwuler wiederstehen. Er hat mir schon versaute, schwule Fetischgeschichten erzählt, da kriegt man gleich einen Ständer. Die geile Sau bläst echt super, er leckt und fickt dir auch das Arschloch wenn du willst. Am liebsten mag Markus Leder Fetisch wie ich.
An diesem Tag hat er mir ausgiegig meinenlangen,harten und dicken schwanz geblasen und meine Eier Massiert, . Dann hab ich Markus ins Maul gesprizt, und was für eine Ladung! Ich bin einer der wenigsten wo er schluckt . Er melkt meine Eier leer und schluckt mein Sperma,mein Sperma macht ihn dann so geil dass er sich darauf noch einen Wixt und natürlich in mein Maul gesprizt.PrivateGayPornos.com

Montag, 10. Januar 2011

Meine homosexuelle Geschichte



Wie alles begann
Ich war noch klein,aber ich fühlte,das ich irgendwie anders bin. Ich hatte homosexuelle Gefühle, da ich noch ein Kind war,war ich sehr erschrocken darüber. Meine Familie würde mich wegen meiner Neigung zur homosexuellen Welt verstoßen. Aber was ist eigentlich Normal,BI,Hetero,Schwul?Ich fing an mich langsam an den Gedanken zu gewöhnen,anders zu sein als die meisten unserer Gesellschaft.Langsam,ohne das es mir richtig bewusst wurde,fing ich an mich zu verändern.Ich Kleidete mich anders,bewegte mich anders und sprach auch anders.
<
Während meiner Schul Zeit war ich mir manchmal nicht sicher, was ich wirklich war. Ich wusste, dass ich mindestens Bi war. Einige meiner Freunde, die Homosexuell waren, entschieden sich zu outen. Und ich sah, wie unterschiedlich sie behandelt wurden.Es gab kaum Akzeptanz oder Toleranz,sie wurden verspottet,ausgelacht,erniedrigt und teilweise sogar verprügelt.
Ich brauchte einige Zeit um mich Ihnen Anzuschließen und so kam es das ich ausschließlich Kontakte zu gleichgesinnten hatte und wir uns gemeinsam von den „NORMALEN“absetzen und unseren weg gemeinsam gingen.Bis Heute


Wie ich als Kind schon befürchtet hatte,verstoßen mich meine,Eltern und der Sprossteil meiner Verwandtschaft,als ich es Ihnen mitteileilte das ich Homosexuell bin.Mein Vater war so Naiv und unbeholfen,das er mich zu einem Arzt schicken wollte,weil er Dachte Schwul sein wäre eine Krankheit.Und so habe ich nun mit der Schwulen Szene eine Neue Familie gefunden.